Vögel & Wildtiere

Buchungsnr.: HK50-503-721-21

9 Tage Naturbeobachtungen in Estland im Frühjahr und Herbst

Anfang März beginnt sich das Leben in den Wäldern von Estland wieder zu regen, die ersten Vögel kehren zurück und ein langsames Erwachen beginnt. Mitte September wird es dann in Nordeuropa kalt und die Zugvögel werden aus Finnland und Nord-Russland in den Süden ziehen.

Estland mit seine 2.200 Inseln und den flachen Küstengewässern bietet für Zugvögel gute Rast -und Ernährungsplätze. Die Elche haben im Herbst Paarungszeit, dominierende Bullen laufen mit ihren mächtigen Geweihen durch die Landschaft und suchen Kühe. Manchmal kämpfen sie gegeneinander. Die Bären werden nach der heißen Sommerzeit wieder aktiv und suchen Nahrung, um sich für den langen Winterschlaf zu stärken. Nach der relativen Sommerruhe bestimmen Spechte und Eulen ihre Winterterritorien und trommeln und rufen wieder. Birkhähne und Haselhähne haben Herbstbalz und Auerhähne sind wieder auf Waldwegen zu sehen.

9 Tage individuelle Naturbeobachtungen in Estland im Frühjahr und Herbst | ab/bis Tallinn | Bu-Nr. HK50-503-721-21

Während der Reise werden Sie viele Arten sehen und fotografieren. Die Naturerlebnisse sind vor allem im Frühjahr und Herbst sehr intensiv. Machen Sie sich auf die Reise mit einem deutschsprechenden Reiseleiter, um einmalige Erlebnisse in Estland zu haben.


Mindestteilnehmerzahl: Keine

Hinweis: Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität oder Reisefähigkeit nicht geeignet. Wir beraten Sie gerne.

Mare Baltikum Reisen, Christine Salten, Andres Vainumäe, Individualreisen, Gruppenreisen, PKW-Rundreisen, Fahrradtouren, Naturbeobachtung, Vogelbeobachtung, Wanderreisen, Baltikum, Estland, Lettland, Litauen, Polen, Skandinavien, Schweden, Stockholm, Russland, St. Petersburg, Tallinn, Winterreisen, Finnland, Riga, Helsinki, Vilnius, Stockholm, Städtereise, Ostseekurzreisen, Norwegen, Hurtigruten, Oslo, Bergen, Ostseeurlaub, Kurische Nehrung, Memel, Klaipeda, Aktivreisen, Spezialveranstalter, Baltikum, Kaliningrader Gebiet, Königsberg, Strandurlaub, Ostseefähren, Kreuzfahrten Ostsee, Mare Baltikum, Tagesausflüge, Moorwanderung, Lappland, Skigebiet Ylläs, Flughafen Kittilä


Alles aufklappen
Alles einklappen
Reiseverlauf
1. Tag | Tallinn - Anreise

Individuelle Anreise nach Tallinn und eigene Erkundungen der verwinkelten Alststadt mit Ober- und Unterstadt.
Ü/F im Hotel**** in Tallinn

 

Je nach Wetterlage kann sich der Reiseverlauf ändern, um Ihnen möglichst viele Naturerlebnisse zu bieten!

2. Tag | Tallinn - Bärenbeobachtung bei Alutaguse (ca. 190 km)

Am Morgen treffen Sie Ihren erfahrenen deutschsprechenden Wilnisführer, der Sie nun auf der gesamten Reise begleiten wird. Fahrt in den Nordosten von Estland nach Alutaguse. Alutaguse ist ein grosses Wald- und Moorgebiet. Hier, im kaum besiedelten Teil von Nordestland, lebt etwa die Hälfte der 700 estnischen Braunbären. Die Beobachtungshütte wird seit ca. 10 Jahren betrieben. Neben Bären hat man hier auch beste Möglichkeiten, um auch Marderhunde, Füchse und unterschiedliche Vögel zu fotografieren.
Nacht in der Bärenbeobachtungshütte bei Alutaguse

3. Tag | Alutaguse - Rakvere - Lahemaa Nationalpark (ca. 120km)

Am Morgen Fahrt nach Rakvere und Frühstück. Danach Fahrt in den Lahemaa Nationalpark. Lahemaa ist für den Schutz der nördlichen Küsten, Wälder und Moore gegründet worden. Nach etwa 40 km Autofahrt Check-In im Gästehaus, um ein wenig auszuruhen und zu schlafen. Am Nachmittag Besuch der einsamen Wanderwege im Lahemaa Nationalpark (Taigawald, Küste mit Findlingen und Hochmoor) immer mit dem Versuch, gute Fotoaufnahmen zu bekommen. Am Abend besteht die Möglichkeit, entweder noch eine Nacht in der Bärenbeobachtungshütte zu verbringen oder nach Vögeln und Elchen Ausschau zu halten.
Nacht in der Bärenhütte oder im Gästehaus im Lahemaa Nationalpark

4. Tag | Lahemaa Nationalpark - Matsalu Nationalpark (ca. 220 km)

Fahrt nach West-Estland. Mit dem Boot geht es am späten Abend zu den Beobachtungsstellen für Biber. Dies ist vor allem im Frühjahr sehenswert, im Herbst ist es dann zu dunkel, hier erhalten Sie dann ein alternatives Programm.
Ü/F im Gästehaus bzw. Hotel im Matsalu Nationalpark

5. Tag | West-Estland und der Matsalu Nationalpark

Im Nationalpark Matsalu befindet sich ein wichtiges Vogelzuggebiet, wo Tausende von Kranichen, Enten, Gänsen und Kleinvögel ein Rast einlegen. Vom Vogelschutz profitieren auch die Elche, da dann Jagdverbot gilt. Die ausgedehnten Wiesen mit Gebüschen bieten für Elche ideale Lebensräume. In Matsalu fahren Sie morgens und abends mit dem Pkw zu den besten Beobachtungsstellen, machen Pausen bei Beobachtungstürmern und anderen guten Stellen mit dem Ziel,  Zugvögel, Elche und andern Wildtiere zu sichten.
Ü/F im Gästehaus bzw. Hotel im Matsalu Nationalpark

6. Tag | West-Estland und der Matsalu Nationalpark

Sie verbringen einen weiterenTag in dem ausgedehnten Nationalpark. Je nach Lage wird der Wildnisführer die besten Stellen des heutigen Tages zeigen.
Ü/F im Gästehaus bzw. Hotel im Matsalu Nationalpark

7. Tag | Matsalu Nationalpark - Pikla Fischteiche - Strandwiesen (ca. 120km)

Fahrt nach Pikla. Pikla ist ein kleines Gasthaus unmittelbar zwischen Ostsee und verlassenen Fischteichen. Hier gibt es riesige Strandwiesen, die besonders Wasservögel, insbesondere Limikolen, anziehen. Während der Vogelflugzeit sind neben den einheimischen Vögeln auch viele Zugvögel zu sehen. Das Gasthaus bietet optional Tarnzelte und Hütten für Vogelfotografien an. Morgens früh und tagsüber kann man aus unterschiedlichen Tarnzelten und Hütten Vögel beobachten und fotografieren.
Ü/F im Gästehaus Pikla

8. Tag | Pikla - evtl. Soometsa und Nigula Naturreservat (evtl. ca. 140km)

Abhängig vom Wetter und der Situation können Sie heute in Pikla bleiben oder Sie fahren in den Südwesten von Estland nach Nigula. Das Naturschutzgebiet Nigula umfasst unberührte Moore, Wälder und Wiesen, wo Sie auf viele unterschiedliche Tiere und Vögel treffen. Das Moorgebiet ist über 10 000 Jahre alt und die Torfschicht 7 - 8 m tief. Dieses Hochmoor zeigt eine für Estland charakteristische Landschaft. Kleine Wasseraugen, eine Vielfalt von Torfmoosarten und spezielle Pflanzen und Tiere gilt es zu entdecken. Um die Hochmoore besser kennenzulernen, nutzen Sie die angelegten Holzstege mit Beobachtungstürmen. Hochmoore bieten für Fotografinnen und Fotografen schöne und ungewöhnliche Motive.
Ü/F im Gästehaus Pikla bzw. bei Nigula

9. Tag | Pikla/Nigula- Rückfahrt - Tallinn - Abreise (ca. 90 - 160 km)

Von Pikla sind es ca. 160 km und von Nigula ca. 90 km nach Tallinn. Rückfahrt nach Tallinn zum Flughafen oder Fährhafen.. Individuelle Rückreise oder Anschlussbuchung.

 

Je nach Wetterlage kann sich der Reiseverlauf ändern, um Ihnen möglichst viele Naturerlebnisse zu bieten!


Änderungen im Programmablauf vorbehalten.